eBook "Mitgefühl. In Alltag und Forschung"

Was ist der Unterschied zwischen Empathie und Mitgefühl? Kann man Mitgefühl trainieren? Ist es messbar?

Fast alles über Mitgefühl in einem multimedialen eBook

Was ist der Unterschied zwischen Empathie und Mitgefühl? Kann man Mitgefühl trainieren? Ist es messbar? [mehr]

Einführung des eBooks: Mitgefühl. In Alltag und Forschung von Tania Singer

Abteilung Soziale Neurowissenschaft

Kunst und Wissenschaft

Kunstwerke sind eine wichtige physische Präsenz und können durch wissenschaftliche Erkenntnisse noch erweitert oder neu geschaffen werden, und stellen daher ein kreatives und subjektives Medium dar, mit welchem neue Einsichten und Ideen vermittelt werden können. In der Vergangenheit hat Tania Singer bereits mehrere Projekte, die Kunst und Wissenschaft verbinden, ins Leben gerufen.

Ein Bespiel für solch eine fruchtbare Zusammenarbeit ist die Entwicklung unseres eBooks “Mitgefühl. In Alltag und Forschung”, welches durch den Workshop “How to train Compassion”, der im Juli 2011 im Studio des weltbekannten Künstlers Olafur Eliasson in Berlin stattfand. Forscher, Psychotherapeuten, buddhistische Mönche und Künstler kamen damals zusammen, um Mitgefühlstraining in all seiner Relevanz für unsere heutige Zeit und in verschiedensten Bereichen zu diskutieren. Am Ende dieses inspirierenden Workshops entwickelte sich der Wunsch aller Beteiligten, dieses zusammengetragene Wissen für die Öffentlichkeit frei verfügbar zu machen.

Das Ergebnis war das eBook, welches nicht nur Kapitel, die von Workshop-Teilnehmern geschrieben wurden, enthält, sondern auch viel Videos der Autoren, Soundcollagen von Nathalie Singer, und Fotos des Künstlers Olafur Eliasson. Es wurde am 16. September 2013 kostenlos hier veröffentlicht und wurde in den ersten Monaten von mehreren tausend Personen rund um den Globus angesehen und heruntergeladen. Weiterhin ist der Dokumentarfilm “Raising Compassion” (nur in englischer Sprache), realisiert im Auftrag des Max Planck Institutes und produziert vom Studio Olafur Eliasson, im Zuge des Workshops entstanden.

“Raising Compassion” dokumentiert einen einzigartigen Austausch zwischen Wissenschaft, Kunst und kontemplativer Praxis. Die Protagonisten diskutierten die Vorstellungen von Mitgefühl in der Öffentlichkeit, den Austausch von Trainingsprogrammen an verschiedene Forschungszentren, ebenso wie Erfahrungen im Strafvollzug oder in Krankenhäusern – nicht zuletzt um ein Bewusstsein zu schaffen für die Relevanz und das Potential solcher Programme für Gesellschaft und Politik.

 
loading content