Kontakt

Dr. Christina Schröder
Dr. Christina Schröder
Forschungskoordinatorin
Telefon: +49 341 9940-132
Fax: +49 341 9940-113

Geschichte und Profil

Das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in der Leipziger Stephanstraße wurde am 1. Januar 2004 durch die Zusammenlegung der ehemaligen Max-Planck-Institute für neuropsychologische Forschung (Leipzig) und psychologische Forschung (München) gegründet. Mit der Zusammenlegung beider Institute hat die Max-Planck-Gesellschaft der Entwicklung der letzten zehn bis fünfzehn Jahre Rechnung getragen, dass psychologische und neurowissenschaftliche Forschung überall in der Welt immer enger zusammenrücken.
Reclamhaus Inselstraße
Reclamhaus Inselstraße

Max-Planck-Institut für neuropsychologische Forschung

Das Leipziger Max-Planck-Institut für neuropsychologische Forschung wurde 1994 gegründet und seitdem von den beiden Gründungsdirektoren Prof. Angela Friederici und Prof. Yves von Cramon geleitet. Es war bis zur Fertigstellung des Institutsneubaus provisorisch im Reclamhaus in der Inselstraße untergebracht. Das Hauptaugenmerk der Forschung in diesem Zweig gilt den neuronalen Grundlagen von höheren Hirnfunktionen, insbesondere dem Zusammenhang zwischen Hirnprozessen und Erleben, Verhalten und Handeln. Die hier verwendeten Methoden öffnen Fenster zum Gehirn, wobei die Bestimmung der Gehirnaktivitäten sowohl bei der Kommunikation in Sprache und Musik als auch bei der Handlungsplanung und -ausführung im Vordergrund stehen. Eine wesentliche Voraussetzung für die Arbeit dieses Instituts – und einmalig in Deutschland – ist die Zusammenarbeit mit der universitären "Tagesklinik für kognitive Neurologie", geleitet von Prof. Dr. Arno Villringer.

Amalienstrasse 33, München-Schwabing
Amalienstrasse 33, München-Schwabing

Max-Planck-Institut für psychologische Forschung

Der andere Zweig des heutigen Instituts, das ehemalige Max-Planck-Institut für psychologische Forschung, wurde 1981 in der Amalienstraße in München eröffnet. Das ehemalige Institutsgebäude beherbergt heute das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Sozialrecht sowie Teile der Max Planck Digital Library. Gründungsdirektor Prof. Franz Emanuel Weinert leitete bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1998 die Abteilung für Entwicklungspsychologie, die sich durch umfangreiche Längsschnittstudien zur Entwicklung kognitiver Fähigkeiten im Kindes- und Jugendalter international einen Namen gemacht hat. Daneben arbeitet seit 1990 eine kognitionspsychologische Abteilung, die von Prof. Wolfgang Prinz geleitet wird. Im Zentrum der Forschung stehen hier die kognitiven Grundlagen der Wahrnehmung und Steuerung von Handlungen.

 
loading content