Sandra Martin

Sandra Martin

Doktorandin (in Kooperation mit Universität Leipzig)

Forschungsinteressen

Interaktion des Sprachnetzwerks mit domänenübergreifenden Netzwerken in gesunden Menschen und bei Menschen mit Aphasie. Anwendung von nicht-invasiven Hirnstimulationsmethoden zur Spracherholung nach Schlaganfall. Starke Befürworterin von offener und transparenter Wissenschaft und guter wissenschaftlicher Praxis. Ko-Organisatorin des Symposiums Doing Good – Scientific Practice under Review. Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Vita

Akademische Ausbildung

02/2018 - heute Doktorandin
Neurolinguistik/Klinische Linguistik (Dr. Gesa Hartwigsen & Prof. Dr. Dorothee Saur)
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig, Lise-Meitner-Forschungsgruppe "Kognition und Plastizität" &
Universitätsklinikum Leipzig, Klinik für Neurologie, AG Sprache und Aphasie

2014 M.Sc., European Master of Clinical Linguistics (EMCL)
Universität Potsdam, Deutschland
Universität Groningen, Niederlande

2012 B.A., Germanistische Linguistik (Hauptfach) und Romanistik (Nebenfach)
Humboldt-Universität zu Berlin

2009/2010 Auslandsstudium
Université de Provence, Aix-Marseille, Frankreich

Laufbahn

2016 - 2017 Klinische Linguistin/akademische Sprachtherapeutin
Median-Klinik Berlin Kladow, Klinik für neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation

2015 - 2016 Klinische Linguistin/akademische Sprachtherapeutin
Christophsbad Göppingen, Klinik für geriatrische Rehabilitation

2013 - 2014 Praktikantin
Kognitive Neurologie (Prof. Dr. Agnes Flöel)
NeuroCure Clinical Research Center, Charité Berlin

2013 Studentische Hilfskraft
Center for Language and Cognition, Universität Groningen, Niederlande

Zur Redakteursansicht