Pressemeldungen

Bitte besuchen Sie auch unsere englischen Pressemeldungen.

 

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen

Ein neu entwickeltes Computermodell ermöglicht es, unserem Gehirn direkt dabei zuzuschauen, wie es sich orientiert und sich etwas merkt mehr

Je weniger tierische Produkte jemand zu sich nimmt, desto geringer ist sein Body-Mass-Index und desto weniger neigt er zu Extrovertiertheit. Zu dieser Erkenntnis kommt eine großangelegte Studie über den Zusammenhang zwischen Ernährung, Körper und Psyche. mehr

Sie möchte verstehen, wie angeborene und Umweltfaktoren unser Gehirn und letztlich unsere Gedanken und Gefühle formen: Sofie Valk, Leiterin der neuen Forschungsgruppe "Kognitive Neurogenetik" am MPI CBS. Ein Gespräch darüber, wie sie die Funktion der Gehirnstruktur untersuchen will, wie Gene und Umwelt uns zu dem machen, was wir sind - und wie Herausforderungen sie persönlich antreiben. mehr

70 Forschungsteams kommen bei der Analyse der gleichen MRT-Daten zu sehr unterschiedlichen Erkenntnissen. mehr

Probleme lösen, das eigene Handeln planen, Emotionen kontrollieren – exekutive Funktionen sind grundlegende Prozesse, um unser Verhalten zu steuern. Trotz zahlreicher Indizien gab es bislang keinen eindeutigen Beleg dafür, in welchen Hirnbereichen diese Fähigkeiten verarbeitet werden. Eine Studie konnte nun die entscheidende Region identifizieren – mithilfe einer einzigartigen Patientin und dem gar nicht so seltenen dysexekutiven Syndrom. mehr

Das Herz sendet Informationen ans Gehirn und beeinflusst darüber auch unsere Wahrnehmung. Bislang war jedoch unklar, wie das funktioniert. Jetzt wurden die zwei entscheidenden Mechanismen dafür entdeckt – und warum diese zwischen einzelnen Personen variieren. mehr

Das Sprachnetzwerk im Gehirn von Menschen hat einen früheren evolutionären Ursprung als bislang angenommen. Die Wurzeln der für die Sprache entscheidenden Strukturen könnten 20 Millionen Jahre älter sein als bisher vermutet wurde. mehr

Die Welt um uns herum besteht aus unzähligen Dingen unendlicher Vielfalt. Wir nehmen sie aus unterschiedlichen Blickwinkeln wahr und erkennen doch, ein Glas ist ein „Glas“. Und das  weitestgehend unabhängig von seiner Form, seiner Größe oder seiner Position im Raum. Martin Hebart, Leiter der neuen Max-Planck-Gruppe „Visuelle Wahrnehmung und computergestützte Kognitionsforschung" am MPI CBS, will verstehen, wie das funktioniert, Objekte zu erkennen. mehr

Wenn Kleinkinder schlafen, festigt ihr Gehirn auch Einzelheiten, ohne sie zu verallgemeinern mehr

Drei Fragen an...

6. April 2020

...den Gewinner der Otto-Hahn-Medaille, Leon Kroczek mehr

Zur Redakteursansicht