Forschungsinteressen

  • Neuronale Netzwerke für kognitive Funktionen 
  • Adaptive Plastizität und Kompensation in neuronalen Netzwerken für kognitive Funktionen
  • Plastizität und Reorganisation in Sprachnetzwerken nach Schlaganfall

Funding: DFG

bewilligt
The impact of domain-general networks on natural language processing. PIs: Gesa Hartwigsen & Jonas Obleser
2021 – 2022
An Automated System for Localizing the Effects of Transcranial Magnetic Stimulation. PIs: Jens Haueisen, Gesa Hartwigsen & Thomas Knösche
2017 – 2021
Functional Segregation in the Default Mode Network. PIs: Danilo Bzdok & Gesa Hartwigsen
2017 – 2021
Modulating neural network dynamics of speech comprehension. PIs: Gesa Hartwigsen & Jonas Obleser
2011 – 2014
Neuromodulation of phonological word processing with multifocal parieto-frontal transcranial magnetic stimulation. PI: Gesa Hartwigsen

Funding: sonstige

2018
NVIDIA GPU grant (Titan Xp Donation), NVIDIA Developer. PI: Gesa Hartwigsen



Vita

Akademische Ausbildung

2001 – 2006
Studium der Psychologie, (Dipl.-Psych.), Universität Kiel
2007 – 2010
Promotion (Dr. phil.), Klinik für Neurologie, Universität Kiel
2018
Habilitation (venia legendi: Psychologie), Universität Potsdam

Laufbahn

2010 – 2011
Postdoc
Klinik für Neurologie der Universität Leipzig
2010 – 2013
Gastwissenschaftlerin
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig, Abteilung Neurologie
2011 – 2013
Projektleiterin im eigenen DFG-Projekt
Klinik für Neurologie der Universität Leipzig
2013 – 2015
Juniorprofessorin für Biologische Psychologie
Institut für Psychologie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2013 – 2017
Gastwissenschaftlerin
Klinik für Neurologie der Universität Leipzig
2015 – 2018
Leiterin (W2-Position) der Forschungsgruppe "Modulation von Sprachnetzwerken", Abteilung Neuropsychologie, MPI-CBS
Seit 2019
Leiterin (W2-Position) der Lise Meitner Forschungsgruppe "Kognition und Plastizität", MPI-CBS




Download Ausführlicher Lebenslauf



Zur Redakteursansicht