Modulation somatosensorischer Funktionen durch frequenzspezifische transkranielle Wechselstromstimulation (tACS)

In diesem Projekt nutzen wir transkranielle Wechselstromstimulation zur Modulation endogener somatosensorischer Mu-Alpha-Oszillationen und untersuchen mögliche Effekte auf Verhaltens- (somatosensorische Wahrnehmungsschwelle) und Netzwerkebene (ruhe- und aufgabenbasierte funktionale Netzwerk-Konnektivität anhand multimodaler tACS-fMRT). Hauptziele dieses Projekts sind die Untersuchung (i) der Funktionen neuronaler Mu-Alpha-Oszillationen durch direkte Manipulation dieser und (ii) wie individuell angepasste Hirnstimulationsprotokolle zur funktionalen und räumlichen Spezifität beitragen können.

In Kooperation mit Prof. Mathias Müller, Allgemeine Psychologie und Methodenlehre, Universität Leipzig.

Zur Redakteursansicht