Zweitspracherwerb

Wie passt sich das Hirn einer neuen Sprache an?

© Amac Garbe/MPG


Neue Herausforderungen - neue Lösungen

Wir alle kennen die zahlreichen Herausforderungen beim Erlernen einer zweiten Sprache. Erlernen einer neuen Sprache wird noch wichtiger, wenn Sie in einem anderen Land leben und Sie tatsächlich von der Kommunikation mit anderen Menschen abhängen um Ihre grundlegenden Bedürfnisse zu befriedigen. Damit stellt sich die Frage, was ist der effektivste Weg, um eine Zweitsprache zu lernen.

Eine neue Studie am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig untersucht die Veränderungen im Gehirn beim Erwerb von Deutsch als Zweitsprache. Wir zielen auf ein besseres Verständnis darüber, wie wir am besten eine Fremdsprache in einem kurzen Zeitraum lernen. Als Teilnehmer in dieser Studie könnten Sie helfen zu verstehen, wie der Zweitspracherwerb im Gehirn abläuft und dabei gleichzeitig ein hohes Niveau in der deutschen Sprache erwerben.


 

Im Video erzählt Baraa aus Syrien, warum er an der Studie zum Zweitspracherwerb teilnimmt und was ihm der Deutschkurs am Institut gebracht hat.

 
© MPI CBS + Amac Garbe/MPG
Das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften macht Spitzenforschung auf dem Gebiet der humanen Neurowissenschaften. [mehr]
Unser Institut und unsere Abteilung beschäftigen sich seit vielen Jahren damit, wie wir Sprache verarbeiten. Denn was uns als selbstverständlicher Vorgang erscheint, ist in Wirklichkeit eine komplizierte Zusammenarbeit zwischen unseren Ohren und verschiedenen Regionen im Gehirn. [mehr]

Zur Redakteursansicht